Ratgeber
Unterhalt
Hauseigentümer
Verwaltung
Mieter
Oelheizungen
Oel
Konventionell
Kondensierend
Wandheizkessel
Gasheizungen
Gas
Konventionell
Kondensierend
Wandheizkessel
Holzheizsysteme
Holzspalten
Holzschnitzel
Pellets
Wärmepumpen
Sole/Wasser (Erdsonden)
Luft/Wasser
Wasser/Wasser
Heizverteilung
Heizkörper
Bodeneheizung
Deckenheizung
Luftheizung
Warmluftofen
Heizpumpen

info@heiztipp.ch

Sie sind hier: Gasheizungen> Gas
Die Vorteile von Erdgas

Erdgas erreicht als Primärenergie einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent. Ausser Strom aus Wasserkraft erreicht kein anderer Energieträger einen solchen Wert.

Multifunktional

• Erdgas sorgt für ein behagliches Raumklima, dient der Warmwasser-Aufbereitung und eignet sich auch zum Kochen und Backen.
• Erdgas wird in Industrie und Gewerbe als vielseitig einsetzbare Prozessenergie (mehr als 2000 verschiedene Anwendungsmöglichkeiten) eingesetzt.
• Die Technologien zur Erzeugung von Strom und Kälte mit Erdgas sind erprobt. Neue Geschäftsfelder, wie z.B. der Treibstoffmarkt, werden ausgebaut.

Sicher

• Strenge gesetzliche Vorschriften, umfassende Sicherheitsvorschriften der Branche und regelmässige Kontrollen auf allen Stufen sorgen für optimale Sicherheit.
• Die schweizerischen Erdgas-Versorgungen kaufen das Erdgas gemeinsam ein und achten dabei auf eine ausgewogene Diversifikation mit langfristigen Verträgen.
• Zählt man die Erdgas-Ressourcen, die heute aus Kostengründen noch nicht wirtschaftlich gewinnbar sind, hinzu, kommt man auf eine Reichweite von über 150 Jahren.

Umweltbewusst

• Erdgas ist ein Naturprodukt, das nicht raffiniert wird.
• Erdgas verschmutzt weder Böden noch Gewässer und ist für Menschen, Tiere und Pflanzen ungiftig.
• Erdgas ist praktisch frei von Schwefeldioxid, Russ und Staub.

Preiswert

• Erdgas wird aufgrund des effektiven Verbrauchs abgerechnet und muss nicht im Voraus bezahlt werden.
• Erdgas-Geräte und -Anlagen brauchen keinen Tankraum, Wandgeräte auch keinen separaten Heizraum.
• Erdgas-Geräte und -Anlagen verursachen dank sauberer Verbrennung nur geringe Unterhaltskosten.

Zukunftsorientiert

• Durch mehr als 12 Einspeisungen Zugang zum europäischen Erdgas-Transportsystem.
• Erdgas lässt sich optimal mit erneuerbaren Energien wie Sonne und Holz kombinieren.
• Brennstoffzellen zur schadstoffarmen Erzeugung von Wärme und Strom mit Erdgas stehen an der Schwelle zur Marktreife.


Erdgas-Einfuhrroute in die Schweiz

Die wichtigste Einfuhrroute ist die internationale Erdgas-Leitung von den Niederlanden nach Italien. Aus dieser Leitung stammen rund drei Viertel der schweizerischen Erdgas-Bezüge. Sie durchquert die Schweiz auf einem Teilstück von rund 165 km von Wallbach östlich von Rheinfelden bis zum Griespass im Oberwallis. Die Schweiz wird über 12 Einspeisepunkte mit Erdgas versorgt.

Verteilung durch Swissgas und Regionalgesellschafen

Die Transportleitungen von Swissgas und den vier Regionalgesellschaften befördern das Erdgas von der Transitgas-Leitung in die einzelnen Regionen.

Region
Regionalgesellschaft
Verteilung ab
Ostschweiz
Erdgas Ostschweiz AG (EGO)
Staffelbach, Zuzgen
Zentralschweiz
Erdgas Zentralschweiz AG (EGZ)
Ruswil
Mittelland
Gasverbund Mittelland AG (GVM)
Däniken, Ruswil, Staffelbach, Zeiningen
Westschweiz
Gaznat S.A.
Obergesteln, Ruswil

Zusätzlich betreiben EGO, GVM und Gaznat eigene Zollmessstationen, die an der Grenze gelegen sind und über die sie ihre eigenen Importe abwickeln.

Erdgas Zürich bezieht ihren Erdgas-Bedarf über die Erdgas Ostschweiz AG, an der sie mit über 64 Prozent beteiligt ist. Die Verteilung an direktversorgte Gemeinden und Wiederkaufsgemeinden ist auf lokaler Ebene organisiert. Siehe Verzeichnis Erdgas versorgte Gemeinden Schweiz (114 KB).

Erdgas Speichermedien

im Ausland

In zahlreichen Ländern werden zur Speicherung grosser Erdgas-Mengen Kavernen in Salzstöcken, aufgelassenen Bergwerken, ausgeförderten Erdgas- und Erdöl-Feldern oder Aquiferstrukturen genutzt. Erdgas wird dort mit Druck hineingepresst und später wieder entnommen.

in der Schweiz

In der Schweiz bestehen keine grösseren natürlichen Speicherorte. Erdgas Zürich setzt zur Erdgas-Zwischenlagerung auf Kugel- und Röhrenspeicher in Schlieren. Zudem hat sie im Jahr 2003 in Volketswil den grössten Erdgas-Röhrenspeicher Europas in Betrieb genommen.

Erdgas-Röhrenspeicher
Erdgas-Kugelspeicher

Vorkommen von Erdgas

Ein natürlicher Prozess

Die Entstehung von Erdgas ist ein natürlicher Vorgang, der vor Millionen von Jahren einsetzte und bis in die Gegenwart andauert. Ausgangsmaterial sind organische Substanzen sowohl pflanzlicher als auch tierischer Natur.

Der Grossteil des heute verfügbaren Erdgases bildete sich vor etwa 15 bis 600 Millionen Jahren. Abgestorbene Mikroorganismen, Plankton und Algen, die sich auf dem Grund riesiger Ozeane ablagerten, wurden von undurchlässigen Gesteins- und Erdschichten überdeckt. Luftabschluss und hoher Druck des sich aufschiebenden Gebirges setzten dann einen langwierigen chemischen Prozess in Gang, in dessen Verlauf die organischen Substanzen in gasförmige Kohlenwasserstoffe umgewandelt wurden.

Erdgas für Generationen

Die weltweiten Erdgas-Reserven sind gross genug, die steigende Nachfrage für Generationen abzudecken. Gemessen am heutigen Verbrauch reichen die zurzeit bekannten und sicher gewinnbaren Reserven für 67 Jahre. Heute ist erst etwa ein Viertel der Regionen der Erde, in denen Erdgas vermutet wird geologisch untersucht. Zählt man die Ressourcen, die heute aus Kostengründen noch nicht wirtschaftlich gewinnbar sind, hinzu, kommt man auf eine Reichweite von über 150 Jahren.